Spektakulärer Unfall auf der A40

Bagger zerquetscht fahrendes Auto - Fahrer hat Riesenglück

+
Der Fahrer des zerquetschten Autos hatte Riesenglück

Bochum - Wenn man sich das Foto ansieht, auf dem ein Bagger die komplette rechte Seite eines Autos zerquetscht hat, mag man kaum glauben, welches Glück der Mann hatte, der darin saß.

Bei voller Fahrt ist im Ruhrgebiet ein Bagger auf der Autobahn von einem Tieflader auf ein daneben fahrendes Auto gestürzt. Der Autofahrer, der auf der A40 bei Bochum unterwegs war, habe viel Glück gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Der 46-Jährige aus Bochum sei mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der Bagger hatte bei dem Unfall am Montag die rechte Seite des Wagens zerquetscht.

Zuvor sei der 58-jährige Lastwagenfahrer mit dem Gespann unter einer Brücke durchgefahren. Dabei sei der Arm des Baustellenfahrzeugs gegen einen Pfeiler geprallt. Möglicherweise sei der Ausleger nicht ganz eingezogen gewesen. Die Polizei vermutet, dass der Bagger deshalb von der Ladefläche des Lastwagengespanns gefallen sei. Experten überprüften die Brücke. Die Autobahn 40 wurde für die Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt.

Aus dem völlig zerstörten, mit Gas betriebenen Auto wurde zur Sicherheit der sensible Treibstoff ausgelassen. Auf der A40 staute sich der Verkehr auf über acht Kilometer. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 35 000 Euro.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.