Gebäude soll neu gewesen sein

Balkon kracht bei Party runter: Sechs junge Iren sterben

Balkon Berkeley Iren Kalifornien
+
Bei einer Party in Kalifornien ist ein Balkon heruntergekracht. Dabei kamen sechs junge Iren ums Leben.

Berkeley/Dublin - Tragisches Ende einer Party in Kalifornien: Mindestens sechs Menschen sind in der Nacht auf Mittwoch gestorben, als urplötzlich ein Balkon abstürzte. Dabei soll das Gebäude relativ neu gewesen sein.

Beim Absturz eines Balkons während einer Party sind in der kalifornischen Uni-Stadt Berkeley sechs Menschen ums Leben gekommen. Diese Zahl nannten mehrere lokale Medien am Dienstag. Die Opfer sind nach Angaben der Regierung in Dublin junge Iren. Medienberichten zufolge war eine Party im Gange, als sich das Unglück in der Nacht auf Dienstag ereignete.

Der Balkon im vierten Stockwerk stürzte um etwa ein Uhr nachts (Ortszeit) ab, wie der Sender NBC unter Berufung auf die Polizei berichtete. Fernsehberichte legten nahe, dass der Balkon absackte und wohl auf den Balkon des darunter liegenden Stockwerks krachte. Auf dem Bürgersteig vor dem Haus lagen Trümmer.

Der irische Außenminister Charlie Flanagan sagte zur Nationalität der Opfer: „Ich habe von der Polizei und auch vom Krankenhaus gehört, dass fünf irische Bürger ihr Leben verloren haben.“ Man habe ihm gesagt, dass ein 21. Geburtstag gefeiert worden sei und zahlreiche andere Studenten in der Wohnung gewesen seien. Auch die acht oder neun verletzten Studenten seien seines Wissens nach Iren. Später kam dann noch die Nachricht von einem sechsten Toten. Die Regierung richtete ein Hilfstelefon ein.

Vier Menschen starben am Unglücksort in Berkeley, zwei weitere Opfer im Krankenhaus, wie der „San Franscisco Chronicle“ berichtete. Einige Verletzte seien in kritischem Zustand, hieß es unter Berufung auf die Polizei.

Außenminister Flanagan und der irische Botschafter in den USA, Kevin O'Malley, sprachen den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. Der irische Generalkonsul in San Francisco stehe in engem Kontakt mit den Behörden.

Ob es sich bei den Toten und Verletzten um Studenten handelt, war zunächst nicht klar. Einige der Partygäste seien mit temporären Arbeitsvisa in die USA eingereist, berichtete der Sender Kron4. Nähere Einzelheiten zu Ursache und Ablauf des Unglücks wurden zunächst nicht bekannt. das relativ neue Gebäude befindet sich dem Sender NBC zufolge in der Nähe der Universität Berkeley.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.