Haarige Angelegenheit

Das ist der Bart-Champion der USA

Scott Metts
+
Scott Metts gewann den Spitzenpreis der US-Bartmeisterschaft.

New York - Dieser Wettbewerb ist ganz schön haarig: In den USA trafen sich Hunderte Bartträger, um unter sich die gelungenste Gesichtsbehaarung auszumachen.

Ein rauschender blonder Vollbart bis zur Brust, dazu ein kunstvoll hochgezwirbelter Schnauzer: Dieses haarige Kunstwerk brachte dem 32-jährigen Scott Metts aus Orlando (US-Staat Florida) am Samstag (Ortszeit) den Spitzenpreis bei der US-Bartmeisterschaft ein. Bei der Veranstaltung in New York waren mehrere Hundert Bartträger in 18 Kategorien, wie „Schnauzbart Kaiserreich“, „Backenbart Freistil“ und „Vollbart Naturale mit gestyltem Oberlippenbart“ angetreten.

Er sei „völlig aus dem Häuschen“, freute sich Metts nach seinem Sieg. Die Leute würden ihn oft mit einem der vollbärtigen ZZ Top-Rocker vergleichen. Jeden Abend flechtet er seinen Bart, damit sich die Haare beim Schlafen nicht verheddern, wie der Sieger erzählt. Als nationaler Champion will Metts auch bei der nächsten Weltmeisterschaft im September 2017 im texanischen Austin antreten.

Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im österreichischen Leogang im Oktober räumten bärtige Amerikaner gleich in sechs Kategorien die Spitzenpreise ab. „Hier gibt es immer mehr gute Anwärter“, sagt Metts über seine bärtigen Landsleute.

Die meist in Europa ausgetragene Bart-Weltmeisterschaft hatte 2003 erstmals in den USA stattgefunden. Nach dem Wettbewerb 2017 in Texas soll im Jahr 2019 Belgien Gastgeber sein.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.