US-Medien berichten

Hai beißt Deutscher (20) auf Hawaii Arm ab

Washington - Ein Hai hat an der Küste der Ferieninsel Maui im US-Bundesstaat Hawaii nach Medienberichten einer deutschen Touristin einen Arm abgebissen.

Die 20-Jährige aus der Nähe von Kassel in Hessen war demnach mit Freunden schwimmen, als sich der Vorfall ereignete. Laut dem Fernsehsender CNN kam die Frau in kritischem Zustand ins Krankenhaus, nachdem der Hai ihr beim Schnorcheln den rechten Arm unterhalb der Schulter abgetrennt hatte. Sie sei nach dem Angriff bewusstlos gewesen.

Die Behörden hätten den Strandabschnitt vorübergehend geschlossen und die Suche nach dem Hai veranlasst.

Todesquote: Sieben Menschen gegen 100 Millionen Haie

Die Gefahr eines tödlichen Hai-Angriffs ist für Menschen sehr gering. 2012 wurden weltweit lediglich 80 unprovozierte Attacken der Raubfische auf Schwimmer und Surfer registriert. Davon endeten sieben tödlich. Nach Angaben der Umweltstiftung WWF enden hingegen jährlich etwa 100 Millionen Haie als Speisefisch oder als Beifang in Fischernetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa