Terroristischer Hintergrund ausgeschlossen

Bewaffneter in Disneyland bekommt elektronische Fußfessel

+
Der Mann war vergangene Woche in dem Freizeitpark festgenommen worden.

Paris - Der im Freizeitpark Disneyland Paris festgenommene bewaffnete Mann ist zu sechs Monaten Haftstrafe verurteilt worden.

Die Zeit kann der 28-Jährige mit einer elektronischen Fessel in der Wohnung seiner Mutter verbringen, wo er zu Hause ist. Weitere neun Monate der Strafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes wurden vom Gericht in Meaux zur Bewährung ausgesetzt, wie der französische Sender BFMTV am Dienstag berichtete.

Bei dem Mann waren in der vergangenen Woche bei der Ankunft in einem Hotel in dem Freizeitpark während eines Sicherheitschecks zwei Faustfeuerwaffen gefunden worden. Zudem wurden Patronen und ein Koran entdeckt. Der Mann sagt, er habe die Waffen zu seiner Sicherheit dabeigehabt.

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor einen terroristischen Hintergrund ausgeschlossen. Untersuchungen und Auswertung von Telefonkontakten ergaben keine Verbindung zu einer Terroraktion.

Disneyland Paris liegt rund 40 Kilometer östlich der französischen Hauptstadt. Nach den islamistischen Anschlägen im Jahr 2015 gilt im Großraum Paris weiter die höchste Terror-Warnstufe. Disneyland beschäftigt rund 15 000 Mitarbeiter und hatte im vergangenen Jahr fast 15 Millionen Besucher.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.