Hilfe für Entwicklungsländer

Gates' Wundermaschine verwandelt Kot in Wasser

+
Bill Gates ist von der neuen Wundermaschine restlos überzeugt.

Seattle - Mit einer neuartigen Maschine, die Ab- in Trinkwasser verwandelt, will Bill Gates Menschen in Entwicklungsländern helfen. Die „Wundermaschine“ verbrenne Kot und hinterlasse, neben einem bisschen Asche, sauberes Wasser und Energie.

Das schrieb der Microsoft-Gründer und Milliardär in einem Artikel für seine Stiftung. „Das Wasser schmeckte so gut wie jedes, das ich bisher aus Flaschen getrunken habe“, berichtete Gates. „Und nachdem ich die Technik dahinter kennengelernt habe, würde ich es mit Vergnügen jeden Tag trinken. Es ist sicher.“

Gates beschrieb, wie die Fäkalien in der Maschine gesammelt und dann erhitzt und verarbeitet werden. Weil das Gerät mit 1000 Grad Celsius arbeite, gebe es nicht einmal unangenehme Gerüche. „Ein paar Minuten später habe ich das Ergebnis gekostet: Köstliches Trinkwasser.“ Das Omniprocessor genannte Gerät könne in seiner nächsten Variante die Fäkalien von 100 000 Menschen verarbeiten und dabei 86 000 Liter Trinkwasser am Tag und 250 Kilowatt Elektrizität erzeugen.

Die Maschine löse gleich mehrere Probleme: Mindestens zwei der gut sieben Milliarden Menschen haben laut Gates keine funktionierenden Toiletten. „Krankheiten durch schlechte Sanitäranlagen töten jedes Jahr 700 000 Kinder.“ Der Omniprocessor könne nicht nur die Fäkalien beseitigen, sondern zugleich für Trinkwasser und Strom sorgen. Seine Stiftung unterstütze die Entwicklung. Gates räumte aber ein, dass bis zur Serienreife noch Jahre vergehen könnten.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.