Stinkender "British Airways"-Flug

Flugzeug muss wegen Durchfall-Desaster umkehren

+
Ein British Airways

London - Wegen des unerträglichen Gestanks in einer Boardtoilette musste eine British Airways Maschine auf dem Flug nach Dubai umkehren und nach London zurückfliegen.

Dieser Flug ging mächtig in die Hose! Ein Passagier hat in einer Boeing der British Airways auf dem Weg nach Dubai derartig das stille Örtchen verschmutzt, dass die Maschine kurz nach dem Start umdrehen musste.

Diese unangenehme Flugreise ereignete sich am vergangenen Donnerstag. Einer der Passagiere an Bord war Abhishek Sachdev, Stadtrat von Hertsmere, einer Grafschaft Hertfordshire in England. Er schrieb am 12. März auf Twitter: "Verrückt! Unser Flug nach Dubai musste nach Heathrow zurückkehren, wegen eines stinkenden Geschäfts in der Toilette".

"Flüssige Fäkalexkremente"

Der englischen Dailymail berichtet Sachdev, dass es rund 40 Minuten nach dem Start am Londoner Heathrow Flughafen eine Durchsage gab: "Sie haben wahrscheinlich schon bemerkt, dass ein penetranter Gestank aus einer der Toiletten kommt", verkündete der Kapitän. "Er sprach von flüssigen Fäkalexkrementen", erinnert sich der Stadtrat dem Bericht zufolge an dessen Wortlaut. Die Crew hätte sich der Sache angenommen, könne das Problem aber nicht beheben. Das Ausmaß des Durchfall-Desasters war offenbar derart heftig, dass eine Fortsetzung des Fluges nicht möglich war. Aus "gesundheitlichen und sicherheitstechnischen Gründen" sah sich der Kapitän auf Höhe von Brüssel zum Rückflug nach London gezwungen, erzählt Sachdev. Für Passagiere, deren Sitzplätze in unmittelbarer Nähe zur betroffenen Toilette waren, muss die Zeit bis zur Landung in London unerträglich gewesen sein.

British Airways bedauert das Durchfall-Desaster

Ein Sprecher der Fluggesellschaft bedauerte gegenüber Dailymail Online den Vorfall. Erst 15 Stunden später konnten die Passagiere in einer Ersatz-Maschine nach Dubai starten. British Airways stellte ihnen in der Zwischenzeit ein Hotelzimmer und Essensgutscheine zur Verfügung.

Wer für die üble Hinterlassenschaft in der Boardtoilette verantwortlich war, ist im Übrigen nicht bekannt.

vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.