"Noch nicht der richtige Zeitpunkt"

Brittany Maynard verschiebt ihren Tod

+
Brittany Maynard Ende 2013 zusammen mit ihrem Hund "Charlie".

Portland - Mit einem aggressiven Gehirntumor möchte die 29-jährige US-Amerikanerin Brittany Maynard nicht mehr leben. Sie hatte geplant, sich am 1. November mit Medikamenten das Leben zu nehmen. Doch jetzt hat sie ihren Tod verschoben.

In einem Video, das CNN veröffentlichte, erklärte die 29-jährige Brittany Maynard: "Bis jetzt fühle ich mich gesund genug, habe noch Freude am Leben." Mit den Tränen kämpfend fährt sie fort: "Ich kann noch mit meiner Familie und Freunden lachen und Spaß haben. Bis jetzt ist es noch nicht der richtige Zeitpunkt." Doch sie wolle nicht darauf warten, bis der Krebs sie umbringe. "Ich möchte nach meinen eigenen Vorstellungen diese Welt verlassen." Täglich gehe es ihr schlechter und das Schlimmste, was ihr passieren könne, sei, "dass ich zu lange warte, weil ich versuche, jeden Tag zu greifen."

Mit ihrem Entschluss, ihrem Leben selbst ein Ende zu setzen, hat Brittany Maynard in den USA die Debatte um Sterbehilfe neu entfacht. Im Frühjahr 2014 hatten die Ärzte ihr noch ein halbes Jahr gegeben. Später kündigte die Todkranke in einem Video an, sich möglicherweise am 1. November mit Hilfe von Medikamenten das Leben zu nehmen. Dafür zog sie sogar extra von Kalifornien nach Oregon, wo Sterbehilfe erlaubt ist.

In der vorigen Woche erfüllte sich Brittany Maynard noch einen großen Wunsch: Mit ihrer Familie besuchte sie den Grand Canyon.

lot

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.