Männer sollen aufpassen

Politiker warnt: Nicht mit Frauen Lift fahren

Valladolid - Wer alleine mit einer Frau in einen Aufzug steigt, muss damit rechnen, unter Vergewaltigungsverdacht zu geraten: Ein spanischer Bürgermeister hat mit dieser These riesige Proteste ausgelöst. 

Mit seiner Warnung an die Männerwelt hat der konservative Politiker in Spanien den Zorn der Opposition und von Aktivisten auf sich gezogen.

Die Proteste hielten trotz seiner Entschuldigung am Freitag weiter an.

Er habe Bedenken, alleine mit einer Frau in einem Aufzug zu fahren, sagte der Bürgermeister von Valladolid, Francisco Javier León de la Riva, am Donnerstag in einem Radiointerview. Es bestehe die Gefahr, dass sich "ein Mädchen den BH und den Rock herunterreißt, schreiend herausrennt und behauptet, Opfer eines Übergriffs geworden zu sein". Am Freitag ruderte de la Riva zurück: Er entschuldigte sich für seine Äußerungen, die falsch interpretiert worden seien.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Sozialisten, Carmen Montón, warf dem Bürgermeister "mangelnden Respekt gegenüber Frauen" vor. Lediglich 0,01 Prozent der Vergewaltigungsvorwürfe stellten sich als falsch heraus, betonte sie. Ein örtlicher Hilfsverein für Opfer sexueller Übergriffe forderte den Rücktritt des Stadtoberhaupts.

Die Debatte wurde auch durch Empfehlungen des spanischen Innenministeriums angeheizt. Auf seiner Website warnt das Ministerium Frauen davor, alleine mit einem Unbekannten in einen Aufzug zu steigen. Zudem wird ihnen geraten, sich einen Trillerpfeife zu besorgen, um Angreifer in die Flucht zu schlagen. Den Frauen werde auf diese Weise Angst gemacht und die Schuldfrage umgekehrt, empörte sich Montón.

Das Innenministerium verwies darauf, dass die Empfehlungen bereits seit zehn Jahren, und damit auch unter der sozialistischen Regierung, online seien. Die Liste solle nun aber überarbeitet werden.

AFP

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.