Auf dem Weg in den Urlaub

Drei Touristen sterben bei Bus-Unfall in Portugal

+
Ein Bus mit holländischen Touristen ist am frühen Donnerstag bei Faro in Portugal verunglückt.

Faro - Schrecklicher Bus-Unfall im Urlauber-Paradies an der Algarve in Portugal: Am Donnerstag ist ein Bus verunglückt. Mindestens drei Menschen starben.

Eigentlich ist die Algarve für ihre schönen Strände, traumhaftes Wetter und himmelblaues Meer bekannt. Am Donnerstagmorgen rückt all das in den Hintergrund: Ein Bus verunglückte im Urlauber-Paradies. Drei Menschen starben, weitere 26 haben sich zum Teil schwer verletzt. 15 Menschen würden noch in Krankenhäusern behandelt.

Einer der Verletzten schwebe in Lebensgefahr, zwei weitere seien schwer verletzt worden, berichtete die portugiesische Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf Rettungskräfte. Ein Sprecher des niederländischen Außenministeriums bestätigte, dass drei Niederländer getötet und 29 weitere Businsassen, darunter mehrheitlich Landsleute, verletzt worden seien.

Touristen waren auf dem Weg in den Urlaub

Laut einem Sprecher des Reiseveranstalters TUI saßen 34 niederländische Touristen in dem Bus. Nach ersten Meldungen von der Unfallstelle war das Fahrzeug im Süden des Landes vom Flughafen Faro zu den Ferienunterkünften der Passagiere unterwegs. Gegen Mitternacht kam er nahe der Stadt Albufeira von der Straße ab und kippte in einen Straßengraben. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Aus bisher ungeklärter Ursache verunglückte der Bus und überschlug sich. Ein Sprecher des Touristikunternehmens TUI sagte, möglicherweise habe der Busfahrer plötzlich einen Schwächeanfall erlitten. Der Fahrer wurde verletzt, konnte laut dem Sprecher aber von der Polizei vernommen werden.

An dem Rettungseinsatz waren auch zwei Hubschrauber beteiligt. Polizei und Hilfsdienste mit mehr als 100 Mitarbeitern seien schnell zur Stelle gewesen, so der Sprecher des Reiseveranstalters.

Bilder: Schwerer Bus-Unfall an der Algarve

dor, Material dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.