Schock nach Unfall

Busunglück in Frankreich: Sechs Jugendliche tot

Ein Bus in Frankreich mit mehreren Schülern an Board stieß mit einem Lastwagen zusammen.
+
Ein Bus in Frankreich mit mehreren Schülern an Bord stieß mit einem Lastwagen zusammen.

Rochefort - Im Westen Frankreichs stoßen am Donnerstagmorgen ein Bus und ein Lastwagen zusammen. Sechs Jugendliche kommen bei diesem Unglück ums Leben. 

Bei einem schweren Busunglück sind in Westfrankreich sechs Jugendliche ums Leben gekommen. Auf einer Landstraße im Gebiet der südlich von La Rochelle gelegenen Gemeinde Rochefort prallten am Donnerstagmorgen ein Schulbus und ein Lastwagen frontal zusammen, wie aus Ermittlerkreisen verlautete. 

Zudem wurden bei dem Unfall mehrere Personen verletzt, wie die Präfektur des Départements Charente-Maritime am Donnerstag auf Twitter mitteilte. Acht Jugendliche kamen nach Angaben der Polizei ohne Verletzungen davon. Die Buslinie werde vor allem für den Schülerverkehr genutzt, sagte der Vorsitzende des Département-Rates, Dominique Bussereau, dem Sender France Bleu. Verkehrs-Staatssekretär Alain Vidalies sprach auf Twitter von einem „furchtbaren Unfall“ und drückte den Angehörigen sein Mitgefühl aus. 

Erst am Mittwoch waren in Ostfrankreich zwei Jugendliche ums Leben gekommen, als ein Schulbus verunglückte. Bei dem Unfall wurden sieben weitere Menschen leicht verletzt.

Busunglück in Frankreich: Sechs Jugendliche sterben

dpa/afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.