Drama um Greg Plitt

Model bei Dreharbeiten von Zug erfasst - tot

+
Greg Plitt ist tot.

Burbank - Das US-Fitness-Model George „Greg“ Plitt, Kollege von Schwarzenegger und Stallone, ist bei Filmaufnahmen von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen. Der Fall gibt Rätsel auf.

Der 37-Jährige machte Aufnahmen auf einer Bahnstrecke in der Stadt Burbank, berichtete unter anderem die Zeitung „Los Angeles Daily News“ am Sonntag. Laut Zeugenaussagen blieb Plitt auf den Gleisen, obwohl der anrollende Zug mit einem Horn mehrmals laut hupte.

Einen Suizid hätten die Ermittler ausgeschlossen, zitiert das Blatt die Polizei. Warum auf der Strecke gefilmt wurde, war zunächst unklar. Die 180 Passagiere in dem Zug blieben unverletzt. Plitt war in seiner Karriere bereits mehrfach als Schauspieler aktiv gewesen.

Auf seiner Homepage bezeichnet sich Plitt als Nummer eins unter Amerikas männlichen Fitness-Models - mit mehr als 250 Magazin-Titelbildern. Demzufolge arbeitete er unter anderem für Calvin Klein. Auch in Hollywood-Filmen war der in Baltimore geborene Sportler zu sehen. Im Action-Kracher „Terminator - Die Erlösung“ (2009) hatte er laut seiner Vita eine Nebenrolle. Der 37-Jährige arbeitete mit internationalen Hollywood-Größen wie Robert De Niro oder Sylvester Stallone zusammen, wie auf seiner Twitter-Seite regelmäßig zu sehen war:

Hinzu kamen Auftritte im Fernsehen und in Werbekampagnen, unter anderem für Parfümhersteller.

Erst im vergangenen Februar hatte ein tödlicher Unfall an einem Filmset Dreharbeiten in den USA überschattet. Damals war eine 27 Jahre alte Kamera-Assistentin bei Aufnahmen für das Biopic „Midnight Rider“ über den amerikanischen Altrocker Gregg Allman von einem Zug erfasst und getötet worden.

dpa/vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.