Einfache Erklärung

Dafür ist die fünfte Tasche an der Jeans

+
Ihren Ursprung hat die zusätzliche Hosentasche im Wilden Westen.

San Francisco - Die 1873 von Levi Strauss entwickelte Jeans hatte ursprünglich nur vier Taschen. Kurz darauf änderte er sein Design und nähte auf die rechte Vordertasche eine fünfte, kleine Tasche auf. Doch für was ist diese eigentlich gedacht?

Wer schon mal einen Westernfilm gesehen hat, weiß, dass die Taschenuhr neben dem Colt einst das wichtigste Accessoire des Mannes war. Meist verstauten Cowboys, Arbeiter und Co. ihren Zeitmesser in der Westentasche. Darin war die Uhr aber nicht wirklich gut geschützt und schon war das wertvolle Teil mit Kratzern versehen.

Levi Strauss erfand die "watch-pocket"

Also nähte Jeans-Erfinder Levi Strauss eine kleine Tasche auf die rechte vordere Hosentasche und löste so das Problem. Die "watch-pocket" (Uhrentasche) war geboren. Laut levisguide.com wurde diese erstmals 1902 bei einer Jeans des Unternehmens eingenäht - und ist seit dem nicht wieder verschwunden. Im Laufe der Jahre ist sie jedoch geschrumpft und um bis zu ein Inch (2,54 cm) schmaler geworden. Im heutigen Sprachgebrauch ist daher eher die Rede von einer "coin-pocket", also einer Münz-Tasche.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.