Auf dem Weg zur Christus-Statue

Bewaffnete überfallen deutsche Touristen in Rio

Rio de Janeiro - Zehn deutsche Touristen sind in Rio de Janeiro auf einer Busfahrt ausgeraubt worden. Die Reisenden befanden sich auf dem Weg zur Christus-Statue, als sie von fünf Bewaffneten üerfallen wurden.

Das berichtete die Zeitung „Folha de São Paulo“ am Freitag. Das deutsche Konsulat in Rio de Janeiro bestätigte der Nachrichtenagentur dpa den Vorfall.

Die Täter hätten Geld, Kameras und Handys der Touristen mitgenommen, hieß es im Zeitungsbericht. Von den Deutschen wurde demnach keiner verletzt. Die Täter entkamen. Der Geschäftsführer des Hotels, in dem die Touristen untergekommen waren, sagte, ein Teil der Gruppe von sechs Erwachsenen und vier Jugendlichen komme aus Baden-Württemberg. Sie seien am Freitag vorzeitig wieder abgereist.

Am vergangenen Wochenende war eine US-Touristin in einem Minibus in Rio de Janeiro mehrfach vergewaltigt und anschließend ausgeraubt worden. Der Begleiter der Frau, ein Franzose, wurde gefesselt und geschlagen. Das Paar wurde erst nach sechs Stunden freigelassen. Die drei mutmaßlichen Täter, unter ihnen der Busfahrer, wurden später verhaftet. Die Stadtbehörden haben nach diesem Vorfall die dunkel getönten Scheiben in Transportfahrzeugen verboten.

Im kommenden Jahr wird in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen. Rio de Janeiro ist außerdem Veranstaltungsort der Olympischen Spiele 2016.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.