Genaue Umstände unklar

Deutscher Tourist (78) stirbt bei Tauchausflug

+
Auch Rettungskräfte konnten dem verunglückten Taucher nicht mehr helfen.

Valletta - Ein 78-Jähriger ist während eines Tauchgangs vor der Küste Maltas tödlich verunglückt. Auch die Bemühungen der Rettungskräfte blieben erfolglos.

Ein deutscher Taucher ist am Montag während eines Tauchausfluges auf Malta ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, verunglückte der 78-jährige Mann während des Tauchens in der Xwejni Bucht vor der Küste der zu Malta gehörenden Insel Gozo. 

Der Deutsche war in einer achtköpfigen Gruppe unterwegs. Die anderen Taucher brachten den Mann zunächst zum Ufer und alarmierten den Krankenwagen. Die Bemühungen der Rettungskräfte blieben laut Polizei allerdings erfolglos. Über die genaue Herkunft des Toten und die Umstände des Unglücks lagen zunächst keine Erkenntnisse vor.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.