Lebenslange Haft für Täter

Deutsches Rentnerpaar lebendig begraben

Pecs - Mord aus Habgier: Sie begruben ein wohlhabendes, deutsches Rentner-Ehepaar lebend. Deswegen müssen zwei Deutsche in Ungarn lebenslang ins Gefängnis.

Weil sie ein deutsches Ehepaar lebend begraben haben, müssen zwei deutsche Männer in Ungarn lebenslang ins Gefängnis. Das entschied das Berufungsgericht der südungarischen Stadt Pecs am Dienstag. Der 43-Jährige und sein 47 Jahre alter Freund hatten den Mord an dem wohlhabenden deutschen Rentner-Ehepaar, das im südungarischen Dorf Monyorod lebte, aus Habgier begangen.

Vertrauen der älteren Landsleute erschlichen

Die Männer hatten sich das Vertrauen ihrer älteren Landsleute erschlichen. Im November 2009 betäubten sie ihre Opfer mit Beruhigungsmitteln und verscharrten sie anschließend lebendig auf einem Grundstück in der benachbarten Kleinstadt Mohacs. Danach verkauften sie die Wertsachen ihrer Opfer und räumten deren Kreditkarten-Konten leer.

Die Männer waren Anfang 2009 nach Ungarn gekommen, nachdem sie in Deutschland aufgrund von Betrugsdelikten zur Fahndung ausgeschrieben worden waren. Das Urteil vom Dienstag ist rechtskräftig. Demnach können die Verurteilten frühestens nach 40 Jahren aus dem Gefängnis entlassen werden. Das erstinstanzliche Urteil im Vorjahr hatte auf lebenslang ohne Möglichkeit einer vorzeitigen Freilassung gelautet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.