Sensationsfund in Botsuana

Dieser Brocken ist der zweitgrößte Diamant der Welt

+
Auch ungeschliffen sieht der Diamant bereits sensationell aus.

Johannesburg -  In Botsuana im Süden Afrikas ist ein Diamant von der Größe eines Tennisballs entdeckt worden. Sein Wert ist unschätzbar. Was jetzt mit ihm geschehen soll:

Der 1111 Karat schwere Edelstein stamme aus dem Karowe-Bergwerk, teilte der kanadische Minenbetreiber Lucara am Donnerstag mit. Der farblose Diamant ist in etwa so groß wie ein Tennisball und von unschätzbarem Wert. Nach Unternehmensangaben handelt sich um den zweitgrößten jemals entdeckten Diamanten.

Der genaue Wert des in der Karowe-Mine im Zentrum Botsuanas gefundenen Diamanten lässt sich schwer abschätzen - dabei spielen auch der Schliff, die Farbe und die Einzigartigkeit des Steins einer solchen Größe eine Rolle. „Ein Diamant, der nur halb so groß gewesen ist, wurde neulich für 35 Millionen US-Dollar verkauft“, sagte am Donnerstag Christopher Gemerchak von der Diamanten- und Juwelengesellschaft in Antwerpen. Wahrscheinlich werde der Diamant in kleinere Steine von je ungefähr 200 Karat zerteilt werden, vermutete Gemerchak. Sein Wert hängt unter anderem von möglichen Einschlüssen und der endgültigen Färbung ab sowie davon, wie er sich im Falle eines Schliffs verhält.

Der größte Rohdiamant der Welt war 1905 im südafrikanischen Cullinan gefunden worden. Der Edelstein mit 3106 Karat wurde später zerkleinert, die größten Einzeldiamanten sind Teil der britischen Kronjuwelen.

Die Aktie des Bergbauunternehmens Lucara schoss nach dem Fund des Diamanten in Botsuana in die Höhe. An der Stockholmer Börse stieg der Kurs bis zum Donnerstagmittag um 34 Prozent. Botsuana ist hinter Russland der zweitgrößte Diamantenproduzent der Welt.

AFP/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.