Dinosaurier-Ausstellung in New York mit deutschen Fossilien

+
Auch das Urpferdchen aus der Grube in Messel ist in New York zu sehen. Foto: Adgw

New York (dpa) - Fossilien und Abdrücke unter anderem aus Bayern und Hessen sind in einer Ausstellung des renommierten New Yorker Naturkundemuseums zu sehen. Ab Montag sit die Ausstellung "Dinosaurs Among Us" im American Museum of Natural History zu sehen.

Die Stücke sind Teil einer Schau über die "ungebrochene evolutionäre Linie zwischen Dinosauriern und heute lebenden Vögeln", wie das Museum bei einer Vorbesichtigung mitteilte.

"Dinosaurier sind noch unter uns", sagte Paläontologe und Kurator Mark Norell. "Sie leben weiter in den mindestens 13 000 Vogelarten, die es heute gibt. Man könnte sogar argumentieren, dass die Ära der Dinosaurier nie so richtig aufgehört hat."

Forschern zufolge bauten viele Dinosaurier Nester, legten Eier, hatten Federn und Klauen und einige konnten wohl auch fliegen. Die "Dinosaurs Among Us" betitelte Ausstellung, die ab Montag bis zum 2. Januar 2017 im American Museum of Natural History zu sehen ist, dokumentiert diese Ähnlichkeiten mit Fossilien, Abdrücken, Modellen und Fotos aus der ganzen Welt. Darunter sind auch Fossilien und Abdrücke aus der Nähe von Solnhofen in Bayern und Messel in Hessen.

Informationen des Museums

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.