Er war auf US-Top-Ten-Fahndungsliste

Most wanted! "El Crucito" geschnappt

+
Juan Elías García alias „El Crucito“ sei am Donnerstag gefasst worden und werde in den kommenden Tagen ausgeliefert.

Managua - Die Polizei in Nicaragua hat einen der in den USA meistgesuchten Verbrecher geschnappt. Juan Elías García alias „El Crucito“ sei am Donnerstag gefasst worden und werde in den kommenden Tagen ausgeliefert.

Das sagte Polizeichefin Aminta Granera am Freitag der Zeitung „La Prensa“.

García stand auf der Top-Ten-Fahndungsliste der US-Bundespolizei FBI. Er soll der mittelamerikanischen Jugendbande Mara Salvatrucha (MS-13) angehören und 2010 in Long Island im US-Bundesstaat New York eine junge Frau und deren zweijährigen Sohn getötet haben. Die Tat stand nach Einschätzung der Ermittler im Zusammenhang mit Gangrivalitäten.

„El Crucito“ hatte demnach ein Verhältnis mit der jungen Frau, die ihrerseits in Kontakt mit der verfeindeten Bande M-18 stand. Nachdem die Beziehung zerbrach und García von gegnerischen Gangmitgliedern bedroht wurde, schmiedete der damals 17-Jährige den Ermittlern zufolge seinen Mordplan.

Mit zwei Komplizen lockte er seine Ex-Freundin und deren Sohn an eine abgelegene Stelle und erschoss sie. „MS-13 ist hier die brutalste Straßengang“, sagte FBI-Agent Reynaldo Tariche, der an den Ermittlungen beteiligt war. „Aber die Hinrichtung eines Zweijährigen und seiner Mutter ist selbst für die MS-13 ein neuer Tiefpunkt.“

Das FBI hatte den 21-jährigen Salvadorianer vor wenigen Tagen auf die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher gesetzt. Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, lobte die Behörde eine Belohnung von bis zu 100 000 US-Dollar aus.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.