Einmal zeigen lassen: Blutdruckmessen zu Hause

+
Fürs Blutdruckmessen ist nicht immer ein Arztbesuch erforderlich. Wollen es Senioren selbst machen, lassen sie es sich aber am besten vom Arzt oder Apotheker zeigen. Foto: Bernd Weißbrod

Leiden ältere Menschen unter zu hohem Blutdruck, sollten sie ihn regelmäßig kontrollieren. Das geht auch zu Hause. Wer das Messen selbst übernimmt, sollte jedoch wissen, wie es richtig gemacht wird.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Wer seinen Blutdruck zu Hause misst, lässt sich das am besten einmal vom Arzt oder Apotheker zeigen. Denn schon kleinere Fehler beim Vorgehen können die Ergebnisse verfälschen, erläutert die Zeitschrift "Senioren Ratgeber" auf ihrer Homepage.

Neben dem richtigen Vorgehen ist es wichtig, sich vor der Messung Ruhe zu gönnen. Am besten ist es, sich zuvor fünf Minuten hinzusetzen. Etwa eine halbe Stunde vor der Messung sollten Senioren anstrengende Bewegungen, Anspannung und Stress sowie Kaffee oder Alkohol meiden. Denn all das treibt den Blutdruck in die Höhe.

Gemessen wird idealerweise möglichst zur gleichen Zeit, am besten morgens oder abends. Bluthochdruckpatienten sollten vor der Medikamenteneinnahme messen, empfiehlt die Zeitschrift. Die Ergebnisse schreibt man auf und nimmt sie zur Besprechung zum nächsten Termin beim Hausarzt mit.

Bericht Senioren Ratgeber

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.