Schon zum zweiten Mal

Traurig! Elefantenkuh tötet Baby nach der Geburt

+
Einfach kein Glück: Elefantenkuh Bibi kann mit der Situation der Geburt nicht umgehen. 

Halle - Dramatische Szenen im Zoo von Halle: Bereits zum zweiten Mal tötet Elefantenkuh Bibi kurz nach der Geburt ihr Neugeborenes. Zooangestellte hatten keine Chance das Baby zu retten. 

Elefantenkuh Bibi aus dem Zoo in Halle an der Saale hat auch ihr zweites Baby kurz nach der Geburt getötet. Die Ankunft des Nachwuchses war seit Wochen mit Spannung erwartet worden. Das Muttertier habe ihr Junges am Montagabend wahrscheinlich angesichts der Geburtsschmerzen im Affekt attackiert und tödlich verletzt, hieß es. Dem Team des Zoos sei es angesichts der Dramatik der Situation aus Sicherheitsgründen nicht möglich gewesen, einzugreifen, berichtete ein Sprecher am Dienstag. Auch Elefantenleitkuh Mafuta habe versucht, Bibi unmittelbar nach der Geburt von ihrem Kalb abzudrängen. Das Tier-Baby war auf der Außenanlage inmitten der Elefantenherde zur Welt gekommen.

Bereits 2013 hatte Bibi in Halle in Sachsen-Anhalt ihr Kalb kurze Zeit nach der Geburt so heftig angegriffen, dass es nicht überlebte. Es war damals das erste überhaupt in diesem Zoo geborene Elefantenbaby. Tierschützer hatten die Haltung in Zoos heftig kritisiert. Im März dieses Jahres war auch im Zoo in Leipzig ein Elefantenbaby sechs Tage nach der Geburt gestorben.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.