Gefährliches Geschenk

Elfköpfige Familie nach Kugelfisch-Essen gelähmt

+
Ein ausgestopfter Kugelfisch hängt im Museum Kunstpalast in Düsseldorf. Die Tiere sind hochgiftig und müssen nach einer speziellen Methode zubereitet werden.

Rio de Janeiro - Verhängnisvolles Geschenk: Eine brasilianische Familie war innerhalb weniger Sekunden vollständig gelähmt, nachdem sie nichtsahnend einen hochgiften Kugelfisch eines Freundes gegessen hatten.

Das Abendessen einer elfköpfigen Familie aus Rio de Janeiro endete am vergangenen Mittwoch beinahe in einer Katastrophe. Ein Freund hatte Familie Souza laut eines Berichts des englischen Independent einen Fisch geschenkt, den er bei einer Bootstour an der Küste von Duque de Caxias gefangen hatte. "Der Fisch sah so lecker aus, dass wir gleich die ganze Familie einluden", erzählt Cristiane Souza im brasilianischen Fernsehen "RJ TV". 

Was niemand wusste: Bei dem Fisch handelte es sich um einen hochgiftigen Kugelfisch. Das hatte der Freund offenbar vergessen zu erwähnen oder wusste es selbst nicht. Nur wenige Sekunden, nachdem die Ersten einen Bissen genommen hatten, nahm das Übel seinen Lauf. Die Familienmitglieder, darunter auch Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren, mussten sich sofort übergeben. Wenig später begannen ihre Gliedmaßen taub zu werden. "Mein Ehemann war der erste, der seine Zunge nicht mehr fühlen konnte, dann seine Arme und Beine", erinnert sich Cristiane Souza dem Bericht zufolge. Sie selbst hatte noch nichts von dem Essen probiert, weshalb sie den Rettungsdienst alarmieren konnte. Einigen Familienmitgliedern gehe es immer noch sehr schlecht, erzählt Großmutter Mara do Carmo laut Independent. Bislang ist unklar, ob die Mitglieder der Großfamilie wieder ganz gesund werden.

Kugelfische enthalten das Tetrodotoxin, ein besonders starkes Nervengift, das sich vor allem in Haut, Leber und Eierstöcken der Tiere befindet, nicht aber in deren Fleisch. Deshalb können sie nur durch ganz bestimmten Zubereitungsmethoden bedenkenlos verzehrt werden. Vor allem in Japan gelten Kugelfische, auch Fugu genannt, als Delikatesse. Zubereiten dürfen sie aber nur speziell ausgebildete Köche mit einer staatlichen Lizenz. Aus gutem Grund, wie der Fall von Familie Souza beweist!

vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.