Spiele des Jahres werden vorgestellt

Messe: Brettspiele ziehen Besucher an

+
Brett- und Kartenspiele sind immer noch beliebt.

Essen - Sie würfeln, fachsimpeln und zocken: Viele tausend Besucher sind am Donnerstag gleich nach der Eröffnung zur weltweit größten Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele in Essen gekommen.

Mehr als 1000 große und kleine Aussteller aus 50 Ländern präsentieren den Fans und Fachbesuchern bei der „Spiel 2016“ Neuheiten und Klassiker der Brett- und Kartenspiele. 160 000 Besucher werden bis Sonntag erwartet. Auch die Gewinner des Deutschen Spielepreises 2016 werden vorgestellt - dazu gehören das Strategiespiel „Mombasa“ und das Kinderspiel „Leo muss zum Friseur“.

Zu den Spieletrends dieses Jahres zählen Experten die sogenannten „Escape Games“ für zuhause. Dabei müssen die Spieler gemeinsam verschiedene Rätsel lösen. In einer weiteren Halle wird die „Comic Action“ präsentiert - für Fans von Superhelden, Manga und Animationsserien.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.