Fallschirm-Unglück: Frau überlebt 1000-Meter-Sturz

+

Die Ärzte sprechen von einem "Eingriff Gottes" und tatsächlich grenzt an ein Wunder, was eine Frau in Südafrika erlebte: Sie verhedderte sich im Fallschirm stürzte ungebremst ab - und überlebte.

Lareece Butler ist blutige Anfängerin im Fallschirmspringen. Als die 25-Jährige aus dem Flugzeug über Südafrika sprang, verhedderte sie sich in ihrem Fallschirm und stürzte ab - 1000 Meter tief.

Der Veranstalter sieht keine Schuld bei sich. "Alles hätte glattgehen können. Aber sie verliess das Flugzeug in einer sehr ungewöhnlichen und instabilen Position. Darum hat sich der Fallschirm bei der Öffnung verheddert", sagte er dem schweizer "Blick". Butler habe zwar die Notfallszenarien geübt, "aber sie konnte sie nicht durchführen und fiel ungebremst zu Boden."

Wie durch ein Wunder überlebte die junge Frau den Sturz. Sie liegt auf der Intensivstation. Die Familie behauptet, sie sei aus dem Flugzeug gestoßen worden, das streitet der Veranstalter ab. Selbst ihr Arzt hält das Überleben des Sturzes für ein Wunder: "Das war ein Eingriff Gottes. Nichts anderes."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.