Nach Reklamationen

Am Flughafen Zürich dürfen nur Frauen Toiletten putzen

+
Weil sich Frauen über männliche Putzkräfte beschwerten, dürfen fortan nur noch Frauen die Toiletten am Züricher Flughafen putzen.

Zürich - Diskriminierung Am Flughafen? In Zürich ist das der Fall. Dort werden nur Frauen für das Putzen der Toiletten eingestellt. Warum?

Der Flughafen Zürich sucht als Aushilfen für die Toilettenreinigung explizit nur Frauen. Der Flughafen schreibe seine Stellen zwar grundsätzlich geschlechtsneutral aus, sagte Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling der Zeitung „Schweiz am Sonntag“. Allerdings schätzten viele Frauen es nicht, wenn Männer ihre WCs reinigten. Früher hätten auch Männer die Toiletten geputzt, jedoch habe es da Reklamationen von Frauen gegeben. Die Passagiere kämen nun einmal aus den unterschiedlichsten Kulturen.

Eine Ausschreibung, die sich nur an Frauen richtet, sei „äußerst problematisch“, sagte der Arbeitsrechtler Thomas Geiser von der Universität St. Gallen der Zeitung. Das Gleichstellungsgesetz der Schweiz sehe praktisch keine Ausnahmen vor, welche dies gestatten würden. Die Praxis lasse Differenzierungen zwar zu, wenn sich diese sachlich rechtfertigen ließen. Der Kulturkreis der Kunden könne aber nicht als Begründung genommen werden - denn das Gesetz richte sich ja gerade gegen diese kulturell verankerten Vorstellungen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.