Flugverbote über Nordeuropa gelockert

Helsinki - Seit Freitag dauert das Flugverbot über Europa nun an. Reisende müssen extreme Behinderungen hinnehmen und die Airlines beklagen sich über hohe Kosten. Jetzt wird das Flugverbot teilweise gelockert.

In Nordeuropa sind die Flugverbote am Montag deutlich gelockert worden. Nach der Öffnung des jeweils fast kompletten Luftraumes in Norwegen und Schweden hat am Montagmorgen Finnlands Luftfahrtbehörde die Flughäfen Tampere und Turku bis zum Nachmittag für Starts und Landungen freigegeben. Ebenfalls bis auf weiteres ist der internationale Flugplatz Stockholm Arlanda wieder in Betrieb. Vom Osloer Flughafen sind vorerst nur Starts und Landungen im innernorwegischen Verkehr erlaubt.

Vulkanasche legt Flugverkehr in Europa lahm

Vulkanasche legt Flugverkehr in Europa lahm

Lesen Sie auch:

Flugsicherung schließt den Luftraum am Montag bis 20 Uhr

Ramsauer: Sicherheit wichtiger als Airline-Profit

Flugverkehr in Europa schwer beeinträchtigt

Vulkanasche hat Weltpolitik und Wirtschaft im Griff

Gesundheit: Vorsicht Vulkanasche

Aus Helsinki hieß es, dass in Finnland weitere Flugplätze im Tagesverlauf die Genehmigung zu Starts und Landungen bekommen könnten. Allerdings bleibt mit Helsinkia Vantaa die wichtigste internationale Verbindung von und nach Finnland weiter geschlossen. Im südlicher gelegenen Dänemark sind von Montagmorgen an Flüge in großer Höhe erlaubt. Starts und Landungen auf allen heimischen Flughäfen bleiben aber bis zum Abend 18.00 Uhr komplett untersagt.

Polnische Flughäfen erneut geschlossen

Nach einer vorübergehenden Lockerung des Flugverbots sind alle polnischen Flughäfen in der Nacht zu Montag erneut geschlossen worden. Der Luftraum über Polen sei für Transitflüge über 6,4 Kilometer Höhe ohne Landemöglichkeit offen, teilte ein Sprecher der nationalen Luftfahrtagentur am Montag in Warschau mit. “Es gibt eine neue Vulkanwolke“, hieß es bei der Behörde zur Begründung. Am Sonntagnachmittag waren Flughäfen im Nord- und Zentralpolen, darunter Warschau, Danzig und Posen, für mehrere Stunden freigegeben worden.

Flugbetrieb in Norditalien wieder geschlossen 

In Norditalien ist der Luftraum am Montag nach zwei Stunden wieder geschlossen worden. Zunächst hatte das italienische Amt für Flugsicherheit (ENAC) entschieden, von 7.00 Uhr an Starts und Landungen erneut zuzulassen. “Die jüngsten Wettervorhersagen zwingen uns nun aber, den Luftraum wieder zu schließen“, sagte ENAC-Präsident Vito Riggio am Montag. Dies soll zunächst bis Montagabend 20.00 Uhr gelten. Zu betroffenen Flughäfen gehören Mailand, Turin und Genua.

Wiener Flughafen wieder offen

Nach zweieinhalbtägiger Sperre sind auf Österreichs Flughäfen wieder Flugzeuge gelandet und gestartet. Die Flugsicherung hatte um 5.00 Uhr morgens das seit Freitagabend geltende Flugverbot wegen der Vulkanaschewolke aufgehoben. Da viele andere europäische Airports noch nicht geöffnet sind, gab es weiter zahlreiche Ausfälle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.