Mord-Urteil gekippt

Freispruch für Amanda Knox und Ex-Freund in Rom

+
Amanda Knox.

Rom - Die Amerikanerin Amanda Knox und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito sind überraschend in letzter Instanz vom Vorwurf des Mordes an einer britischen Austauschstudentin freigesprochen worden.

Das oberste Gericht in Italien kippte am späten Freitagabend in Rom die Verurteilung der beiden zu langen Haftstrafen aus voriger Instanz. Die 27 Jahre alte Knox bekam stattdessen eine Strafe von drei Jahren wegen Verleumdung, die sie allerdings schon abgesessen hat.

Ein Berufungsgericht hatte Knox im Januar letzten Jahres zu 28 Jahren und sechs Monaten und den Italiener Raffaele Sollecito zu 25 Jahren Haft verurteilt. Knox (27) wurde in Abwesenheit verurteilt. Sie war nach einem Freispruch bereits im Jahr 2011 in ihre Heimat USA zurückgekehrt.

Der Justizkrimi kommt mit dem Urteil zu einem Ende - siebeneinhalb Jahre nachdem die damals 21 Jahre alte Britin Meredith Kercher in der italienischen Stadt Perugia vergewaltigt und ermordet aufgefunden worden war. Knox wurde in der Presse wegen ihres Aussehens auch der „Engel mit den Eisaugen“ genannt. Sie war bei der Urteilsverkündung des Kassationsgerichtes in Rom nicht anwesend.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.