Fuchsbandwurm: Für Haustier und Mensch gefährlich

+
Vorsicht bei Füchsen: Sie können einen Bandwurm übertragen. Und der kann auch Menschen Probleme bereiten. Foto: Jens Büttner

Füchse können Bandwürmer haben. Manchmal wird der Befall über Mäuse an Haustiere weitergetragen. Ob Hund oder Katze - sind die erst einmal am Bandwurm erkrankt, wird es auch für den Halter ernst.

Berlin (dpa/tmn) - Katzen und Hunde können Haltern leicht einen Fuchsbandwurm in die Wohnung einschleppen. Um dem vorzubeugen, sollten Besitzer ihr Tier regelmäßig entwurmen oder alle drei Monate seinen Kot untersuchen lassen.

Dies gilt vor allem dann, wenn die Haustiere regelmäßig Kontakt zu Nagern haben oder sich häufig in Gebieten mit Füchsen aufhalten. Darauf weist Tierärztin Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier hin. Wer das nicht beherzigt, kann sich selbst mit dem Fuchsbandwurm anstecken.

Der Infektionsweg sieht wie folgt aus: Füchse scheiden mit dem Kot Bandwurmeimer aus. Diese werden wiederum von Mäusen gefressen. Wird dann eine Maus Opfer einer Katze oder eines Hundes, steckt der Nager das Haustier an. Beim Kuscheln und Schmusen mit dem Vierbeiner können sich Menschen dann leicht mit den Wurmeiern anstecken.

Erste Symptome eines Befalls stellen sich manchmal erst Jahre nach der Infektion ein. Meist beginnt es mit Schmerzen oder Druck im Oberbauch. Später kommen Mattigkeit und Gewichtsverlust hinzu. Ohne Behandlung endet die Infektion tödlich.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.