Konsum von psychoaktiven Drogen

Giftige Kräutermischung: Fünf Kinder im Krankenhaus

Braunschweig - Nach dem Konsum einer sogenannten Kräutermischung sind in Niedersachsen fünf Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren mit gesundheitlichen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Wie die Polizei in Braunschweig am Montag mitteilte, entdeckte ein Zeuge die hilflosen Minderjährigen am frühen Samstagabend in einem Pavillon. Fünf Rettungswagen und ein Notarzt waren demnach im Einsatz, um die Kinder zu versorgen und in die Klinik zu bringen.

Den Angaben zufolge hatten sich mehrere der Minderjährigen bereits übergeben. Drei konnten demnach das Krankenhaus bald wieder verlassen, ein 14-Jähriger wurde allerdings auf die Intensivstation verlegt. Die Polizei untersucht die Herkunft der Substanzen.

Experten warnen seit langem vor den Gefahren psychoaktiver Drogen aus der Gruppe der sogenannten Legal Highs. Diese werden meist als Kräutermischungen, Badesalze oder Lufterfrischer im Internet angeboten und sind relativ leicht erhältlich.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.