Fußgängerbrücke über britischer Autobahn eingestürzt

+
Die Autobahn M 20, die London mit Dover verbindet, wurde in beide Richtungen gesperrt. Foto: Natasha Najm

London (dpa) - Im Südosten Englands ist eine Fußgängerbrücke über einer Autobahn eingestürzt. Wie die Rettungskräfte mitteilten, wurde ein etwa 50-jähriger Motorradfahrer mit Verdacht auf Rippenbrüche ins Krankenhaus gebracht. Über weitere Verletzte war zunächst nichts bekannt.

Die Autobahn M 20 in der Grafschaft Kent, die London mit Dover verbindet, wurde in beide Richtungen gesperrt. Grund für den Einsturz ist wohl ein Laster mit hohem Aufbau, der die Brücke gerammt haben soll, teilte die Polizei mit.

Der Vorfall ereignete sich an einem Tag mit erheblichen Verkehrsaufkommen. Viele Briten waren am Samstag auf dem Weg zum Kurzurlaub an die Kanalküste oder nach Frankreich. Der kommende Montag ist in Großbritannien ein Feiertag.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.