Gauck zu Frankfurter Buchmesse erwartet

+
Bundespräsident Joachim Gauck.

Frankfurt/Main - Zur Eröffnung der 66. Frankfurter Buchmesse für Fachpublikum hat sich am Mittwoch hoher Besuch angekündigt: Bundespräsident Gauck will mit seinem finnischen Kollegen einen Rundgang machen.

Rund 7000 Aussteller aus 100 Ländern sind auf dem weltweit größten Branchentreff vertreten und zeigen neue Bücher und digitale Anwendungen. Eines der beherrschenden Themen ist die Auseinandersetzung der Buchbranche mit dem Online-Händler Amazon.

Bundespräsident Gauck erwartet

Am Vormittag wird Bundespräsident Joachim Gauck erwartet, der zusammen mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö einen Rundgang durch die Hallen machen wird. Finnland ist in diesem Jahr Ehrengast der Buchmesse. Bestsellerautoren wie Ken Follett und Paulo Coelho stellen ihre Bücher vor. Am Nachmittag will Altkanzler Helmut Kohl eine Neuausgabe seiner Erinnerungen „Vom Mauerfall zur Wiedervereinigung“ präsentieren. Für das allgemeine Publikum ist die Messe erst am Samstag und Sonntag geöffnet.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.