Gefährlicher Trend: „shag bands“

+
„Shag bands“ sind ein neuer Trend unter Kindern im Grundschulalter.

München - „Shag bands“ sind ein gefährlicher Trend unter Kindern im Grundschulalter. In Deutschland noch nicht ganz angekommen, schmücken sich in Großbritannien Kinder mit farbigen Bändern in Sex-Symbolik.

Grundschulkinder erliegen scheinbar einem gefährlichen Trend: Sie tragen sogenannte „shag bands“ - übersetzt „Bumsbänder“. Das sind Armreife aus weichem Plastik in vielen verschiedene Farben. Jede Farbe steht für eine sexuelle Handlung oder Vorliebe.

Und das sind die Spielregeln: Reißt ein Junge oder ein Mädchen einem anderen ein Bändchen ab, muss derjenige, dem das Band abgerissen wurde, mit dem anderen das tun, was die Farbe des Bandes ihnen aufgibt. Reißt ein gelbes Band, müssen sich die beiden umarmen, reißt ein pinkes Band, gibt‘s einen Knutschfleck. Orange bedeutet, die beiden müssen sich küssen, ein schwarzes Band bedeutet Sex, grün und blau bedeuten oralen Verkehr und wird ein transparentes Bändchen abgerissen, müssen die beiden tun, was derjenige, der das Bändchen abreißt will.

In Australien und in Großbritannien kennen Kinder und Jugendliche diese Geheimsprache, ihre Eltern kommen erst allmählich dahinter, dass ihre Kinder keine harmlosen bunten Armreifen tragen. Laut news.com.au sind die Bänder der Albtraum aller Eltern. Über das Netzwerk Facebook werden alle die es lesen wollen über die Symbolik der Bänder aufgeklärt, deshalb scheint es nur eine Frage der Zeit bis die Bänder auch in Deutschland zu sehen sind. Auf urbandictionary.com werden ebenfalls Farben und Bedeutung aufgelistet. Blurtit.com bietet einen regen Austausch zum Thema.

Und auch in Großbritannien berichtet die Daily Mail über den gefährlichen Trend, der junge Mädchen und Jungen dazu verleitet, aus Gruppenzwang Dinge zu tun, die sie weder verstehen noch wollen können. Ganz anders allerdings beschreibt Tom Meltzer beim Guardian die Lage. Seine Meinung: Eltern regten sich übertrieben auf, weiil gar nicht alle Kinder die Armreife wegen der Symbolik tragen.

mm

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.