Lieferdienst reagiert auf "911hostage help!"

Geiselnahme: Frau rettet sich mit Pizza-Bestellung

Orlando - Eine Frau und ihre Kinder wurden in Florida von ihrem Lebensgefährten als Geiseln gehalten. Der Mann hatte seiner Freundin das Telefon weggenommen. Mit einer cleveren Idee gelang es ihr trotzdem, Hilfe zu holen.

Eine Frau namens Cheryl ist im US-Staat Florida von ihrem Freund als Geisel gehalten worden. Der Mann, der Betäubungsmittel konsumiert hatte und mit einem Messer bewaffnet war, hatte seiner Lebensgefährtin am Montag das Handy weggenommen. Als sie die Kinder von der Schule abholen wollte, ließ er Cheryl erst nicht gehen und begleitete sie schließlich. Danach sorgte er dafür, dass alle gemeinsam im Haus blieben.

Seine Freundin konnte ihn nach einiger Zeit davon überzeugen, dass die Kinder hungrig waren und es eine gute Idee wäre, eine Pizza zu bestellen. Der Mann gab Cheryl daraufhin für die Bestellung ihr Handy zurück - nahm es ihr danach aber sofort wieder ab. Diese Chance nutzte die dreifache Mutter allerdings, um bei einem Pizza Hut in ihrer Nähe einen Hilferuf abzusetzen. Dafür schrieb sie über ihre Online-Bestellung "Bitte hilf mir. Bring 911 zu mir." Und unten ins Anmerkungsfeld "911 Geiselnahme Hilfe!"

Cheryl lief mit Kind der Polizei entgegen - Freund verschanzte sich mit Geschwistern

Als eine Pizza-Hut-Mitarbeiterin in der Filiale vor Ort diese Nachricht las, wusste sie sofort, dass etwas nicht stimmte. Die Mitarbeiterin identifizierte Cheryl zudem als Stammkundin und verständigte sofort den Notruf.

Die Polizei machte sich sofort auf den Weg zu dem Anwesen. Als die Beamten am Haus eintrafen, lief ihnen die Frau mit einem ihrer Kinder schon entgegen. Die anderen beiden Kinder befanden sich noch in der Gewalt des Lebensgefährten, der sich im Gebäude verschanzte. Auf Klopfen reagierte er nicht.

Nach 20 Minuten konnte die Polizei den Mann jedoch dazu bringen, das Haus zu verlassen. Er wurde festgenommen und muss sich nun wegen diverser Delikte vor Gericht verantworten.

Der Geiselnahme war nach Angaben von Cheryl ein Streit vorausgegangen. Einer Pressemitteilung der Polizei zufolge ist der glimpfliche Ausgang der Geiselnahme Cheryl zu verdanken, "die schnell geschaltet und ihren Hilferuf als Textnachricht gesandt hat".

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.