Germanwings-Absturz: Chronologie der Ereignisse

1 von 28
Dienstag, 24. März: Die in Barcelona gestartete Maschine mit Ziel Düsseldorf stürzt in den französischen Alpen ab.
2 von 28
144 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder sterben, darunter 75 Deutsche.
3 von 28
An Bord sind auch 16 Schüler und 2 Lehrerinnen aus Haltern (NRW). Nach dem Absturz treten etliche Germanwings-Besatzungen ihren Dienst nicht an.
Absturz Germanwings-Flug 4U9525
4 von 28
Mittwoch, 25. März: Frankreichs Präsident François Hollande fliegt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft über den Unglücksort.
Absturz Germanwings-Flug 4U9525
5 von 28
Helfer bergen im abgelegenen Tal bei Seyne-les-Alpes erste Opfer. Die Staatsanwaltschaft Marseille ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.
Absturz Germanwings-Flug 4U9525
6 von 28
Donnerstag, 26. März: Die Auswertung des Stimmenrekorders nährt einen ungeheuren Verdacht:
7 von 28
Laut Staatsanwalt Brice Robin hat Copilot Andreas L. (27) den Airbus wohl mit Absicht in die Katastrophe gesteuert. Der Pilot sei aus dem Cockpit ausgesperrt gewesen.
Absturz Germanwings-Flug 4U9525
8 von 28
Angehörige gedenken erstmals nahe der Absturzstelle der Opfer.
Absturz Germanwings-Flug 4U9525
9 von 28
Freitag, 27. März: Die Ermittler geben bekannt, dass bei dem Copiloten zu Hause zerrissene Krankschreibungen gefunden wurden, auch für den Absturztag.

Beim Absturz des Germanwings-Flugs 4U9525 in Frankreich kamen alle 150 Insassen ums Leben. Eine Chronologie der Ereignisse.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Mannheim - Gut gebrüllt: Ein Rentner aus Mannheim hat sich so über eine Telefonhotline geärgert, dass er laut …
Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan
Erdloch verschluckt mehrere Autos in Innenstadt von Florenz

Erdloch verschluckt mehrere Autos in Innenstadt von Florenz

Erdloch verschluckt mehrere Autos in Innenstadt von Florenz