Geruchssinn: Wie Babys Vertraute erkennen

+
Auch wenn sie noch so klein sind, Babys erkennen ihre Mama und den Papa. Sie können sie riechen. Foto: Uli Deck

Am Anfang erkennen Babys ihre Eltern nicht mit den Augen. Aber dafür haben sie eine ganz feine Nase. Der entgeht nichts.

München (dpa/tmn) - Babys unterscheiden vertraute Personen am Anfang mithilfe ihres Geruchs: Wer nicht duftet wie Mama oder Papa, kann mit Geschrei abgelehnt werden. Sobald die Kleinen besser sehen können, entscheidet die Optik, ob sie ihr Gegenüber anlächeln oder nicht.

Belegt ist, dass Babys symmetrische Gesichter lieber anschauen. Das schreibt die Zeitschrift "Baby und Familie" (Ausgabe 07/2016). Ab dem zweiten Lebenshalbjahr wählen Babys dann immer feiner aus: Nun können sie eindeutig unterscheiden zwischen nicht so wichtigen Personen und sehr engen Bezugspersonen - und diese werden klar bevorzugt.

Großeltern, die am Anfang vom Baby abgelehnt werden, müssen aber nicht enttäuscht sein: Je sensibler die Erwachsenen auf das Baby eingehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie seine Zuneigung gewinnen. Dann kann es schon mal passieren, dass die Mutter abgemeldet ist - zugunsten der Oma oder des Opas.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.