So lief das Gladbecker Geiseldrama ab

Gladbecker Geiseldrama
1 von 14
In diesem Gebäude begann das Geiseldrama am 16.08.1988. Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski überfallen gegen 8 Uhr morgens die Filiale der Deutschen Bank und nehmen zwei Geiseln.
Gladbecker Geiseldrama
2 von 14
Die Gangster fordern 300.000 Mark und einen  Fluchtwagen. Ein lediglich mit einer Unterhose bekleideter Polizist übergibt ihnen das Lösegeld.
Gladbecker Geiseldrama
3 von 14
Einen Tag nach dem Banküberfall kapern die Entführer einen Linienbus in Bremen.
Gladbecker Geiseldrama
4 von 14
Bei einem Stopp an der Raststätte Grundbergsee gelingt es der Polizei, Rösners Freundin Marion Löblich zu überwältigen. Degowski erschießt daraufhin den 15-jährigen Emanuele de Giorgi.
Gladbecker Geiseldrama
5 von 14
Mit dem Bus fahren sie über die holländische Grenze, wo es der Polizei gelingt, fast alle Geiseln zu befreien.
Gladbecker Geiseldrama
6 von 14
Degowski bedroht an der Autobahnraststätte auch die Geisel Silke Bischoff mit seiner Waffe.
Gladbecker Geiseldrama
7 von 14
In einem von der Polizei bereitgestellten BMW fahren die Entführer mit den zwei Geiseln Silke Bischoff und Ines Voitle zurück nach Deutschland.
Gladbecker Geiseldrama
8 von 14
Während der Irrfahrt gibt Rösner dem Reporter Peter Wüst ein Interview.
Gladbecker Geiseldrama
9 von 14
Silke Bischoff  steht während der gesamten Fahrt unter Todesangst.

Das Gladbecker Geiseldrama begann am 16. August 1988 als Banküberfall und endete in einer Tragödie. Die Täter: Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski. Eine Chronologie in Bildern:

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Brandanschlag in Brüssel - Bilder vom Tatort

Brandanschlag in Brüssel - Bilder vom Tatort

Brandanschlag in Brüssel - Bilder vom Tatort
900 Fluggäste stranden nach Technik-Panne am Airport Wien

900 Fluggäste stranden nach Technik-Panne am Airport Wien

Wien - Rund 900 Passagiere saßen am Sonntag am Wiener Flughafen fest. Grund waren schwere technischen Probleme. Auch …
900 Fluggäste stranden nach Technik-Panne am Airport Wien