1. Startseite
  2. Welt

Glatzen rühren Millionen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dorothea Backovic

Kommentare

Liebe kennt keine Eitelkeit - das hat die Südafrikanerin Gerdi McKenna jetzt erfahren. Die Freundinnen der Krebspatientin haben sich aus Solidarität Glatzen rasieren lassen.

Die Aktion wurde als Video im Internet veröffentlicht und rührt Menschen auf der ganzen Welt zu Tränen. Inzwischen wurde der vierminütige Clip, größtenteils in Schwarz-Weiß gefilmt, acht Millionen Mal angesehen.

Rückblick: Ende 2013 bekommt Gerdi McKenna, Mutter eines Kleinkindes, die Diagnose Brustkrebs. Nach dem ersten Schock stellt sich die 35-Jährige der Chemotherapie - und dadurch fallen ihr die Haare aus. Doch ihre Freundinnen hecken einen ergreifenden Plan als Liebesbeweis aus: Die Frauen, darunter auch Mutter und Schwester, lassen sich eine Glatze rasieren.

Bei einem Frisör in der Hauptstadt Pretoria trinken die Damen Sekt vor der Kahlrasur. Viele von ihnen sind nervös, doch alle sind entschlossen. Fotograf Albert Bredenhann hält alle Szenen fest.

Das Video ist mit Meat Loafs Ballade „I’d do anything for love“ untermalt. Gänsehaut kommt auf, als die Frauen McKenna überraschen. Freudentränen kullern über ihr Gesicht. „Ihr seht klasse aus, Mädels“, sagt sie. McKennas Schwester erklärt: „Das ist das Wenigste, was ich für sie tun kann. Ich mache das aus Liebe.“ McKenna soll wissen, dass sie den Kampf gegen den Krebs nicht allein führt.

Das Video endet mit einem Fototermin im Freien. Auf einem Sofa posieren alle Frauen gemeinsam. Lustig, ausgelassen und glücklich.

Das Video in voller Länge

Von Dorothea Backovic

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion