Golf lernen an der Uni: Günstige Kurse beim Hochschulsport

+
Den Golfschläger schon in jungen Jahren zu schwingen, kann sinnvoll sein. Foto: Uwe Anspach

Frisch den Golfschläger schwingen auf dem Platz - Studenten, die davon träumen, sollten sich dafür Zeit zwischen den Vorlesungen nehmen. Denn oft sind Hochschulsport-Kurse günstiger als Angebote außerhalb der Uni.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Thema Hochschulsport denken viele an Yoga oder Volleyball-Kurse. Doch auch das Golfspielen lässt sich an der Uni erlernen. Zwischen 70 und 80 Hochschulen in Deutschland haben ein Golfangebot, oft in Kooperation mit Golfclubs.

Eigene Übungsstätten hätten die Hochschulen in Darmstadt und Paderborn. Das erklärt Harald Binnewies vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband. Das Angebot reicht von Schnupper- über Platzreife- bis hin zu Fortgeschrittenenkursen. Für Studenten kann es sinnvoll sein, den Sport in dieser Lebenszeit zu erlernen. Die Uni-Kurse seien in der Regel 20 bis 25 Prozent günstiger als auf dem freien Markt, sagt Binnewies.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.