Alptraum eines jeden Surfers

Hai greift 17-jährigen Surfer an australischer Ostküste an

Balina - Ein 17-jähriger Surfer ist an der Ostküste Australiens von einem Hai angegriffen und verletzt worden. Die Angriffe häufen sich in der Gegend um den Lighthouse Beach.

Der Jugendliche habe es nach der Attacke am Montagmorgen aus eigener Kraft zurück an den Strand geschafft, wo er sofort von einer zufällig anwesenden Krankenschwester versorgt wurde, teilte die Polizei mit. Er habe eine einzelne Bisswunde an der Hüfte davongetragen und sei ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Angriff erfolgte am populären Lighthouse Beach von Balina etwa 740 Kilometer nördlich von Sydney. An dem Strand hatte es in den vergangenen Jahren schon mehrere Hai-Attacken gegeben. Alle Strände in der Region wurden anschließend für mindestens 24 Stunden geschlossen.

Vor den Küsten Australiens kommt es immer wieder zu Angriffen von Haien auf Wassersportler, teilweise sind diese tödlich. Entlang der Ostküste des Bundesstaates New South Wales wurden im vergangenen Jahr 14 Hai-Angriffe auf Menschen gezählt, 2014 waren es nur drei.

Experten streiten über die Ursachen der Entwicklung: Als mögliche Gründe werden unter anderem die Erwärmung der Meere durch den Klimawandel und die zunehmende Beliebtheit des Wassersports genannt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.