Müllmann mordete mindestens zehn Mal

Jury fordert Todesstrafe für Serienkiller "Grim Sleeper"

+
Er ist der "Grauenvolle Schläfer": Lonnie Franklin.

Los Angeles - Er tötete neun Frauen und ein Mädchen, wurde für seine Taten bereits schuldig gesprochen. Nun fordern die Geschworenen die Todesstrafe für den "Grim Sleeper" - der eventuell noch viel öfter gemordet hat.

Geschworene in Kalifornien fordern die Todesstrafe für einen Serienmörder, der als „Grim Sleeper“ bekannt ist. Wie das Gericht in Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, sprachen sich die Juroren am Montag für die Hinrichtung von Lonnie David Franklin Jr. aus. Anfang Mai war der 63-Jährige wegen der Ermordung von neun Frauen und eines 15-jährigen Mädchens schuldig gesprochen worden.

Die Mordserie fand im Südteil von Los Angeles zwischen den Jahren 1985 und 2007 statt. Die Ermittler glauben, dass der frühere Müllmann möglicherweise 25 Morde auf dem Gewissen hat. Er war 2010 nach der Auswertung von DNA-Spuren festgenommen worden.

Nach dem Schuldspruch im Mai hatte die Anklage weitere Fälle vorgebracht. In dieser Prozessphase mussten die Geschworenen nun über das Strafmaß - lebenslänglich oder Hinrichtung - beraten. Auch eine Frau aus Deutschland sagte laut der Los Angeles Times aus. Sie soll angegeben haben, von Franklin und zwei weiteren US-Soldaten 1974 in Stuttgart vergewaltigt worden zu sein.

Viele der Mordopfer waren schwarze Prostituierte. Die meisten wurden am Straßenrand oder neben Mülltonnen erschossen aufgefunden. Wegen einer jahrelangen Pause in der Mordserie erhielt der Mann den Spitznamen „Grim Sleeper“, in Anlehnung an den englischen Begriff „Grim Reaper“ für den Sensenmann als Sinnbild des Todes.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.