"Tag der Rekorde"

Hier trifft der größte Mann der Welt den kleinsten

+
Fast zwei Meter Größenunterschied trennen die beiden Weltrekordhalter Chandra Bahadur Dangi (l) und Sultan Kosen.

London - Ihr Größenunterschied beträgt fast zwei Meter: Zum "Tag der Rekorde" haben sich erstmals der  kleinste und der größte Mann der Welt getroffen.

 Der 2,51 Meter große Türke Sultan Kösen trank am Donnerstag in einem Garten nahe des Londoner Parlaments Tee mit dem nur 54,6 Zentimeter großen Nepalesen Chandra Bahadur Dangi. Dieser zeigte sich entzückt über die Zusammenkunft, die am zehnten "Tag der Rekorde" des Guinness-Buchs stattfand. "Ich war neugierig, mein exaktes Gegenteil kennenzulernen", sagte der in ein traditionelles nepalesisches Gewand gekleidete 75-Jährige.

Der 32-jährige Hüne Kösen verriet: "Ich habe mich gefragt, (...) bis zu welcher Stelle meines Beines er mir reichen würde." Er sprach auch über Gesundheitsprobleme wegen seiner Größe: Er habe unter anderem Probleme mit den Knien, weshalb er nicht sehr lange stehen könne.

Größter Mann trifft kleinsten Mann der Welt

Größter Mann trifft kleinsten Mann der Welt

Kösen war wegen eines Tumors in der Hirnanhangsdrüse immer weiter gewachsen. Das Wachstum konnte erst gestoppt werden, als der Tumor 2010 bei einer Operation in den USA entfernt wurde. Seit dem vergangenen Jahr gilt er als geheilt und ist nicht weiter gewachsen. Wegen Gelenkproblemen kann er jedoch nur mit Krücken laufen.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.