Große Waldflächen vernichtet

Großbrand auf Euböa: Griechische Feuerwehr kämpft seit Tagen

+
Auf der zweitgrößten griechischen Insel Euböa kämpfen Feuerwehrleute seit Tagen gegen die Flammen. 

Athen - Bereits seit drei Tagen wütet ein Waldbrand auf der griechischen Insel Euböa. Die Feuerwehr kann die Flammen in dem bergigen Gebiet nur aus der Luft bekämpfen.

Der Waldbrand auf der zweitgrößten griechischen Insel Euböa tobt, konnte noch nicht unter Kontrolle gebracht werden. Seit drei Tagen kämpft die Feuerwehr dort gegen die Flammen, die Medienberichten zufolge bereits eine Waldfläche von mehr als 20 Quadratkilometern vernichtet haben. Weil der Wind inzwischen nachließ, wurde zunächst von der Evakuierung der Kleinstadt Limni an der Nordost-Küste mit rund 2000 Bewohnern abgesehen.

Auf Euböa sind mittlerweile vier Hubschrauber und vier Löschflugzeuge im Einsatz. Die Feuerwehrleute am Boden hingegen konnten die Flammen vielerorts nicht mit ihren Löschzügen erreichen, weil das Feuer zum Teil auf unerschlossenen Bergen der Insel wütet.

Die griechische Feuerwehr kämpft jedoch nicht nur auf Euböa; dem Fernsehsender Skai zufolge wurden am Wochenende mehr als 100 Brände gemeldet, gut die Hälfte davon in bewohnten Gebieten, die anderen sind Waldbrände. Große Hitze, Trockenheit und gebietsweise starker Wind erhöhen derzeit die Feuergefahr in Griechenland. Am Montag sollte dem griechischen Wetterdienst zufolge erneut eine Hitzewelle mit bis zu 39 Grad beginnen.

Auch der Bundesstaat Kalifornien in den USA hat aufgrund anhaltender Dürre mit Waldbränden zu kämpfen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.