Für Reisende aus Westafrika

Großbritannien: Ebola-Kontrollen an Flughäfen

London - Großbritannien führt an zwei Londoner Flughäfen sowie am Terminal des Eurostar Ebola-Kontrollen ein. Nahe Paris wurde ein Gebäude wegen Ebola-Verdachts vorübergehend abgeriegelt.

Die Regelung gilt für die Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick und für Reisende des Eurostar aus Frankreich, gab die Regierung am Donnerstag in London bekannt.

Das Screening betreffe jedoch nur Reisende, die aus von dem tödlichen Virus betroffenen Ländern wie Liberia und Sierra Leone kommen. Die Passagiere sollen nach ihren Reisedaten und Kontakten sowie nach weiteren Reiseplänen befragt werden. Im Zweifel kann auch medizinisches Personal hinzugezogen werden. Die Entscheidung sei auf Anraten des obersten britischen Amtsarztes getroffen worden. Nähere Details gab es dazu zunächst nicht.

In der Nähe von Paris wurde am Donnerstagabend wegen eines Ebola-Verdachts vorübergehend ein Gebäude einer Gesundheitsbehörde abgeriegelt. Eine womöglich aus Guinea stammende Person habe einen Schwächeanfall in den Räumen erlitten und habe grippeähnliche Symptome ähnlich der Ebola-Symptome aufgewiesen, wie die Behörden mitteilten. Der Verdacht konnte am Abend aber schnell wieder ausgeräumt werden, wie die Präfektur des Départements Val-d'Oise mitteilte.

Das Gebäude in Cergy-Pontoise war abgeriegelt worden, "um Überprüfungen vorzunehmen", wie der Präfekt des Départements, Jean-Luc Nevache, der Nachrichtenagentur AFP sagte. In dem Gebäude wies demnach auch eine zweite Person grippeähnliche Symptome auf. Die Absperrung sei aber als reine "Vorsichtsmaßnahme" erfolgt, sagte Nevache.

Es handelte sich um ein Gebäude der Departementsdirektion für Gesundheit und soziale Angelegenheiten (DDASS). Der Vorstadt-Verbund Cergy-Pontoise mit seinen mehr als 200.000 Einwohnern liegt rund 30 Kilometer nordwestlich von Paris.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.