Haarsträhne von Thomas Jefferson versteigert

Ein Gemälde von Thomas Jefferson. Der dritte US-Präsident gilt als Hauptautor der Unabhängigkeitserklärung von 1776. Foto: dpa

Thomas Jefferson, der dritte Präsident der Vereinigten Staaten, ist vor allem als treibende Kraft der Unabhängigkeitserklärung bekannt. Jetzt erzielte eine Haarsträhne von ihm einen überraschend hohen Preis.

Dallas (dpa) - Eine Haarsträhne des dritten US-Präsidenten Thomas Jefferson hat bei einer Auktion in Dallas (Texas) 6061 Euro (6875 Dollar) erzielt. Das ist das Doppelte dessen, was das Unternehmen Heritage Auctions nach eigenen Angaben  erwartet hatte.

Die 14 grauen Haare von Jefferson (1743-1826) seien die einzigen, die je bei einer Versteigerung angeboten wurden, hieß es. 

Jeffersons Privatarzt, Dr. Robley Dunglison, hatte seinem Patienten 1826 auf dessen Totenbett eine Locke ageschnitten. Sie blieb über Generationen im Familienbesitz der Dunglisons. Der Großteil der Locke wurde später an den Ärzteverband Philadelphia College of Physicians gegeben. Die restlichen 14 Haare blieben in privater Hand. Ihre Echtheit wird in einem Schreiben des Jefferson Museums in Monticello (Virginia) bestätigt. 

Der dritte US-Präsident gilt als Hauptautor der Unabhängigkeitserklärung von 1776. Das Los mit seinen Haaren wurde bei einer Auktion amerikanischen Antiquitäten mit historischem und politischem Wert zugeschlagen. Unter ihnen war auch ein silbernes Zigarettenkästchen von Tiffany, das unter Präsident John F. Kennedy im Weißen Haus auslag.

Info zu Jeffersons Haaren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.