Er erschoss Trayvon Martin

Häusliche Gewalt: George Zimmerman erneut verhaftet

+
George Zimmerman.

Seminole - Rund anderthalb Jahre nach seinem umstrittenen Freispruch ist der Todesschütze des schwarzen Teenagers Trayvon Martin erneut wegen eines Gewaltdelikts in Polizeigewahrsam genommen worden.

George Zimmerman wurde nach einer Nacht in einer Arrestzelle am Samstag von einem Richter gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt. Seit seinem Freispruch kam der offenbar zu Gewaltausbrüchen neigende Zimmerman immer wieder in Konflikt mit dem Gesetz.

Nach Angaben des Sheriff-Büros im Bezirk Seminole im Bundesstaat Florida wird Zimmerman im jüngsten Fall "schwere Körperverletzung" vorgeworfen. Am Samstag ließ ein Richter ihn gegen eine Kaution in Höhe von 5000 Dollar (rund 4200 Euro) vorerst wieder frei. Zudem muss der frühere Wachmann alle seine Waffen abgeben und darf nicht reisen, wie Medien berichteten. Mitte Februar wurde den Angaben zufolge eine weitere Anhörung vor Gericht angesetzt.

Die Polizei machte keine Angaben zu Zimmermans Festnahme. Mehrere Medien berichteten unter Berufung auf den Anwalt des Beschuldigten, Don West, dass es um einen Vorfall vom Anfang der Woche gehe. Laut der Zeitung "Orlando Sentinel" soll Zimmerman eine Weinflasche in Richtung seiner Freundin geworfen haben.

Zimmerman wurde bereits mehrmals wegen häuslicher Gewalt festgenommen. So soll er im November 2013 seine Freundin mit einer Waffe bedroht zu haben. Wenige Wochen zuvor soll er seine Noch-Ehefrau ebenfalls mit einer Waffe bedroht haben.

Zimmerman hatte Ende Februar 2012 den 17-jährigen Trayvon Martin erschossen. Der schwarze Jugendliche war unbewaffnet und auf dem Weg nach Hause, dennoch sprach ein Geschworenengericht in Florida Zimmerman im Juli wegen Notwehr frei. Der Nachbarschaftswächter hatte angegeben, Martin habe ihn zuerst attackiert. Der Fall hatte in den USA eine Rassismusdebatte ausgelöst, das Urteil wurde landesweit kritisiert.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.