Florida

Hauskäufer entdeckt Leiche im Schlafzimmer

Tampa - Der Käufer eines zwangsvollstreckten Hauses im US-Staat Florida hat bei der ersten Besichtigung des Gebäudes eine Leiche entdeckt. Er habe den toten Körper neben dem Bett im Schlafzimmer gefunden, hieß es.

Die Lokalzeitung „News-Press“ berichtet am Donnerstag über die schreckliche Entdeckung, die der Käufer des Hauses gemacht hat. Wegen des starken Verfalls habe man nicht einmal mehr feststellen können, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handele.

Im Inneren des Hauses habe völliges Chaos geherrscht, sagte der neue Eigentümer dem Blatt, der das Haus bei einer Auktion für 96 000 Dollar (77 200 Euro) am Dienstag erstanden hatte. Tags darauf sei er zu dem Haus gefahren, um seinen Kauf zu begutachten, die Hecken zu schneiden und den Rasen zu mähen. Drinnen habe ausgesehen, als hätte jemand seinen Umzug vorbereitet, und überall hätten Kisten gestanden. Am Kühlschrank hätten Fotos von Kindern gehangen. Der letzte Brief im Haus war laut Polizei vom November 2011. Steuern seien seit drei Jahren nicht gezahlt worden.

Nach Angaben der Nachbarn lebte in dem Haus eine ältere Frau mit ihrer Schwester, sei aber seit Jahren nicht mehr gesehen worden. Die Polizei sperrte das Haus ab und leitete Ermittlungen ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.