Unfassbar dreist

Sieben Bombendrohungen: Anrufer war "langweilig"

+
Zwei Polizisten stehen am 29.08.2016 nach der sechsten Bombendrohung in Heilbronn (Baden-Württemberg) vor dem Bahnhof. 

Heilbronn - Ein unbekannter Anrufer hielt die Heilbronner tagelang in Atem. Über mehrere Tage setzte er insgesamt sieben Bombendrohungen gegen den Bahnhof und andere Orte ab. 

Sieben Bombendrohungen in nur wenigen Tagen: Die Heilbronner Polizei wurde von einem unbekannten Anrufer ordentlich auf Trab gehalten. Nun hat der Spuk ein Ende. 

Tagelang erhielten die Beamten Anrufe von einem Mann mit schwäbischem Dialekt, der Drohungen gegen öffentliche Orte in Heilbronn aussprach. Mal gab er an, am Hauptbahnhof sei eine Bombe, dann, dass er eine am Kiliansplatz hochgehen lässt.

Bei Anruf Nummer sechs ahnte die Polizei bereits, dass der Täter sie ärgern will. Die Suche nach dem Mann gestaltete sich allerdings schwierig: Die Anrufe kamen aus immer anderen Telefonzellen. Zwischenzeitlich veröffentlichten die Beamten einen Stimm-Mitschnitt des Anrufers, wie echo24.de berichtet. 

Nun hat die Polizei einen 18-Jährigen verhaftet, der zudem ein umfassendes Geständnis ablegte. Er gab an aus "Langeweile" angerufen zu haben. Trotz der zahlreichen Einsätze ließen die Beamten ihn laufen - fehlende Haftgründe meint die Polizei. Die Ermittlungen zu den Fällen gehen allerdings weiter.

Lesen Sie bei unserem Partnerportal echo24.de die Chronologie der Drohungen.

vf

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.