Unfall in New York

Nach Todes-Drama um Model: Sechs Leben gerettet

New York - Schweden trauert um eine Ex-Teilnehmerin von "Scandinavia's Top Model". Nach einem Fahrradunfall wurde Anna Maria Moström (29) für hirntot erklärt. Doch ihr Tod rettet anderen das Leben.

Seit ihrer Teilnahme "Scandinavia's Top Model" vor neun Jahren hatte die blonde Schwedin eine internationale Karriere gestartet. Sie war nach Amerika gezogen und lebte den Traum vieler junger Frauen. Doch am vergangenen Mittwoch erfasste sie ein Bus, als sie auf Roosevelt Island in New York mit dem Fahrrad nach Hause fuhr. Beim Linksabbiegen hatte der Fahrer die 29-Jährige übersehen, die ohne Helm fuhr. Moström wurde nach Angaben der New York Daily News auf die Straße geschleudert, wobei sie sich schwerste Kopfverletzungen zuzog.

Sie kam sofort ins örtliche Krankenhaus, dem Weill Cornell Medical Center, wo es den Ärzten nach zwei Operationen endlich gelang, ihre Hirnblutungen zu stoppen. "Sie war seitdem nie alleine", schrieb ihr Freund Timothy Philips zwei Tage nach dem tragischen Vorfall auf Facebook. Freunde und die Familie von Anna Maria reisten aus Schweden an ihr Krankenbett, um ihr beizustehen. "Die Wände ihres Zimmers sind gepflastert mit Nachrichten und Fotos, Blumen sind auf der Intensivstation nämlich nicht erlaubt. Das Krankenhauspersonal sagt, sie hätten noch nie so viel Liebe und Zuneigung für jemanden gesehen."

Doch die Schäden waren zu schwerwiegend: Wenig später wurde Moström für hirntot erklärt. Alle Maschinen, die sie noch am Leben hielten, wurden abgeschaltet und alles für eine Organ-Entnahme vorbereitet, wie das US-Blatt unter Berufung auf Philips schreibt.

Der Vater des Models bestätigte der schwedischen Zeitung Expressen, dass Moström mit der Organspende fünf oder sogar sechs Menschen das Leben retten wird. "Ich denke, sie weiß, dass wir hier sind und das Richtige machen", schrieb er.

hn

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.