Verlierer schafft "nur" 60 Würstchen

Sieger beim Wettessen: 62 Hotdogs in 10 Minuten

+
Matt Stonie (r.) schaffte mehr Hotdogs als der jahrelange Champion Joey Chestnut (l.).

New York - Der 23-jährige Matt Stonie hat erstmals das jährliche Würstchen-Wettessen in New York gewonnen. Der schlanke Kalifornier verschlang am Samstag in zehn Minuten 62 Hotdogs.

Er schlug damit den 31-jährigen Kalifornier Joey Chestnut, der diesmal „nur“ 60 Würstchenbrote schaffte. Acht Jahre lang hintereinander hatte Chestnut das traditionelle Wettessen am amerikanischen Unabhängigkeitstag gewonnen. Der Ess-Profi mit dem Spitznamen „Jaws“ (Kiefer) hält aber weiter an seinem Weltrekord fest, den er 2013 mit 69 Würstchenbroten aufstellte.

In der Frauenriege aß sich die 29-jährige Miki Sudo aus Las Vegas mit 38 Hotdogs an die Spitze. Sie schlug damit die amtierende Weltrekordhalterin Sonya Thomas (47), die es in diesem Jahr auf 31 Stück brachte. 2012 stellte die gebürtige Koreanerin mit sensationellen 45 Hotdogs den Frauen-Weltrekord auf.

Das Wettessen am US-Unabhängigkeitstag gibt es seit fast 100 Jahren. 1916 hat das Restaurant „Nathan's“ zum ersten Mal an der New Yorker Strand- und Promeniermeile Coney Island den Wettbewerb veranstaltet. Der damalige Sieger schaffte 13 Hotdogs.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.