Im Norden meist trocken, im Süden Starkregen mit Sturmböen

+
Es wird wieder sommerlicher: In den nächsten Tagen zeigt sich öfter die Sonne. Foto: Sven Hoppe

Offenbach (dpa) - Heute Nachmittag lockert die Wolkendecke etwas auf. Dabei ziehen in den Westen und die Mitte Deutschland länger anhaltende Regenfälle, die sich im Tagesverlauf nur zögernd abschwächen.

Einzelne Gewitter sind möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Im Süden bilden sich am Nachmittag teils heftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel, lokal besteht Unwetterpotential. Im Norden bleibt es voraussichtlich trocken.

Die Temperatur steigt auf 20 bis 25 Grad, in Küstennähe sowie im Bergland auf Werte um 18 Grad. Es weht meist schwacher, tagsüber leicht böig auffrischender Nord- bis Nordostwind, nur im Süden kommt der Wind aus westlicher Richtung. In Gewitternähe kann es Sturmböen geben.

In der Nacht zu Samstag kann es im Süden und der Mitte weitere Schauer und Gewitter geben, die nur langsam abklingen. Sonst klart es auf. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 9 Grad. Der abgesehen von Gewitterböen schwache Wind kommt vorwiegend aus östlichen Richtungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.